22.1 C
Berlin
Freitag, Juni 21, 2024

Riesiger Streit zwischen Ryan Reynolds und Dwayne Johnson am Set von ‚Red Notice‘

Am Dienstag tauchten in aktuellen Berichten Details über eine mögliche Konfrontation zwischen Ryan Reynolds und Dwayne „The Rock“ Johnson auf. In der glamourösen Welt Hollywoods, in der die Egos hoch und die Zeitpläne noch enger sind, ist es nicht ungewöhnlich, dass es am Set zu Spannungen kommt.

Eine solche angebliche Konfrontation hat kürzlich für Schlagzeilen gesorgt, in die zwei bekannte Schauspieler verwickelt waren – Ryan Reynolds und Dwayne „The Rock“ Johnson. Der angebliche Streit fand während der Dreharbeiten zum Netflix-Film „Red Notice“ (2021) statt, bei denen Johnsons wiederholtes Zuspätkommen zum Set zum Streitpunkt wurde.

Die Details der angeblichen Konfrontation

Laut Quellen, die mit The Wrap sprachen, führte Johnsons Angewohnheit, zu spät zu kommen, manchmal bis zu acht Stunden zu spät, dazu, dass Reynolds ihn am Set konfrontierte. Die Situation soll so weit eskaliert sein, dass Johnson nach der Konfrontation davonstürmte und es zum Zerwürfnis zwischen den beiden Schauspielern kam.

Weiterlesen:Paris Hiltons gewagtes und sinnliches Fotoshooting für die Zeitschrift Flaunt

Das Nachspiel und die Lösung

Trotz der angeblichen Spannungen haben sich Reynolds und Johnson nach Angaben von TMZ inzwischen wieder versöhnt und sind zu einer positiven Arbeitsbeziehung zurückgekehrt. Berichten zufolge haben sie das Kriegsbeil begraben und den Vorfall hinter sich gelassen, so dass die Dreharbeiten für die anstehende Fortsetzung ‚Red Notice 2‘ reibungslos weitergehen.

Reaktionen und Reaktionen der Branche

Während die Vorwürfe über Johnsons Unpünktlichkeit für Aufsehen gesorgt haben, haben sowohl Netflix als auch Amazon MGM Studios, die Produktionsfirmen hinter den Filmen, Johnsons Professionalität öffentlich gelobt. Sie haben den Vorwurf der Unprofessionalität zurückgewiesen und sein Engagement für die Projekte hervorgehoben.

Ein Verhaltensmuster?

Dieser Vorfall ist nicht das erste Mal, dass Johnson beschuldigt wird, zu spät am Set zu sein. Berichte über verschiedene Projekte im Laufe seiner Karriere deuten auf ein gewohnheitsmäßiges Zuspätkommen hin, das zu Störungen und Verzögerungen in der Produktion führt. Ähnliche Anschuldigungen wurden auch von Personen erhoben, die in der Vergangenheit mit Johnson zusammengearbeitet haben.

Weiterlesen: Ashlyn Harris und Sophia Bush: Ein Zeichen setzen beim White House Correspondents‘ Dinner

Abschließende Gedanken

Auch wenn die Details der angeblichen Fehde zwischen Reynolds und Johnson vielleicht nie ganz bestätigt werden, so dient sie doch als Erinnerung an die Komplexität und die Herausforderungen, die in der schnelllebigen Welt des Filmemachens auftreten können. Letztendlich kommt es darauf an, wie Schauspieler und Crewmitglieder diese Konflikte bewältigen und gestärkt und vereint aus ihnen hervorgehen.

Emilia Finn
Emilia Finnhttps://dutchbullion.de
Ich bin Emilia Finn, eine engagierte Expertin für Filme, Prominente, Serien, Biografien und Lifestyle. Mit einer angeborenen Leidenschaft für das Erzählen von Geschichten analysiere ich die Feinheiten der Filmindustrie und biete Einblicke in die neuesten Veröffentlichungen und Kinotrends. Mein Fachwissen erstreckt sich auch auf die Erstellung fesselnder Biografien, in denen ich das faszinierende Leben berühmter Persönlichkeiten enträtsele. Jenseits von Glanz und Glamour befasse ich mich mit Lifestyle-Themen und fange die Essenz des modernen Lebens ein. Als engagierte Geschichtenerzählerin ist es mein Ziel, den Lesern ein tiefes Verständnis für ihre Lieblingsstars zu vermitteln und ihnen eine einzigartige Mischung aus Unterhaltung und Lifestyle zu bieten.

Verwandte Beiträge

- Advertisement -