22.3 C
Berlin
Mittwoch, Juli 24, 2024

Rückruf von Baby-Nahrung aufgrund karzinogener Pilzgifte

Eltern wollen nur das Beste für ihre Babys, besonders wenn es um die Ernährung geht. Da Babys und Kleinkinder sehr empfindlich auf Umwelteinflüsse reagieren, sind Informationen über Rückrufe von Babyprodukten besonders wichtig. Derzeit rufen zwei Hersteller ihre Babynahrung zurück.

Alnatura hat vor kurzem Babynahrung zurückgerufen, die krebserregende Substanzen enthält und Leberschäden verursachen kann. Nun folgt das Traditionsunternehmen Alete und ruft ebenfalls Babynahrung zurück, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mitteilt.

Alete ruft Babynahrung zurück – Enthaltene toxische Substanz ist gefährlich

Alete warnt vor dem Verzehr von „Alete bewusst – Bunter Gemüse-Reis mit Kichererbsen“. Der Grund für den Rückruf ist derselbe wie bei Alnatura: der Nachweis von Aflatoxinen.

Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit können Aflatoxine, die von Schimmelpilzen produziert werden, das Erbgut schädigen, langfristige Leberschäden verursachen und gelten als hoch krebserregend. „Aflatoxine können in Erdnüssen, Baumnüssen, Mais, Reis, Feigen und anderen getrockneten Früchten, Gewürzen, rohen Pflanzenölen und Kakaobohnen aufgrund von Pilzbefall vor oder nach der Ernte vorkommen,“ erklärt das Institut auf seiner Website.

Alete bewusst

Rückrufinformationen auf einen Blick

  • Hersteller: Humana Sales GmbH
  • Produkt: Alete bewusst – Bunter Gemüse-Reis mit Kichererbsen
  • Verpackungseinheit: 200 Gramm
  • Betroffenes Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 17. Dezember 2025

Produkt-Rückruf: Alnatura warnt vor Schimmelpilzgiften in diesen Produkten

Alnatura ruft zwei Produkte als Vorsichtsmaßnahme zurück, da ein erhöhter Aflatoxin-Gehalt festgestellt wurde. Die betroffenen Waren sollten nicht konsumiert werden. Alnatura informiert über den Rückruf der Alnatura Baby-Gläschen Kürbisrisotto mit Karotten mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 20. Dezember 2025 und Ratatouille mit Kartoffeln mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14. Januar 2026 und 28. Januar 2026. Wie das Unternehmen berichtet, haben interne Kontrollen erhöhte Aflatoxin-Werte in einzelnen Produkten gezeigt. Die Waren wurden bereits aus dem Verkauf genommen. Die Produkte können auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgegeben werden, um den Kaufpreis erstattet zu bekommen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Rückruf: Aflatoxin – Humana ruft ALETE Baby-Gläschen zurück

Humana Vertriebs GmbH informiert über den Rückruf des Artikels ALETE bewusst – Bunter Gemüse-Reis mit Kichererbsen 250g im Glas, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 17. Dezember 2025. Wie das Unternehmen berichtet, haben interne Kontrollen gezeigt, dass erhöhte Aflatoxin-Werte in einzelnen Produkten dieses Artikels mit dem oben genannten MHD nicht ausgeschlossen werden können.

  • Artikel: ALETE bewusst – Bunter Gemüse-Reis mit Kichererbsen
  • Inhalt: 250g im Glas
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 17. Dezember 2025

Verbraucher, die den aufgeführten Artikel mit dem angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum gekauft haben, erhalten gegen Rückgabe des Produkts den Kaufpreis zurückerstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Kundenservice

Der Kundenservice von Alete beantwortet Verbraucherfragen telefonisch unter 0800 1125205 oder per E-Mail an info@alete.de.

Gefahr durch Aflatoxine

Aflatoxine sind natürlich vorkommende Pilzgifte (Mykotoxine). Es gibt mindestens 20 natürlich vorkommende Aflatoxine, von denen Aflatoxin B1 als das für den Menschen gefährlichste gilt. Neben Aflatoxin B1 sind die Toxine B2, G1 und G2 sowie die in Milch vorkommenden Derivate M1 und M2 von größerer Bedeutung.

Aflatoxine haben bei einer Konzentration von rund 10 µg/kg Körpergewicht eine akute hepatotoxische Wirkung (Leberdystrophie), sind aber bereits bei niedrigeren Konzentrationen und insbesondere bei wiederholter Aufnahme krebserregend. Die tödliche Dosis von Aflatoxin B1 beträgt bei Erwachsenen 1 bis 10 mg/kg Körpergewicht bei oraler Einnahme. In Tierversuchen mit Ratten (tödliche Dosis 7,2 mg/kg Körpergewicht) wurde die Karzinogenität einer täglichen Dosis von 10 µg/kg Körpergewicht eindeutig nachgewiesen. Aflatoxin B1 gehört daher zu den stärksten karzinogenen Verbindungen, die es gibt.

Rückruf von Babynahrung: Welche Produkte sind betroffen?

Aktuell gibt es einen Rückruf verschiedener Babynahrungssorten. Betroffen sind Gläser von Alete und Alnatura. „Im Rahmen der eigenen Kontrollen unseres Herstellungspartners wurden erhöhte Werte eines Aflatoxins im Produkt nachgewiesen,“ sagt unter anderem Alnatura. Die sogenannten Aflatoxine sind Schimmelpilzgifte, die „zu den stärksten krebserregenden Verbindungen“ zählen, so Produktwarnung.eu.

Die betroffenen Produkte sind:

  • Alnatura Baby-Gläschen Kürbisrisotto mit Karotten
  • Alnatura Baby-Gläschen Ratatouille mit Kartoffeln, 220g
  • Alete bewusst – Bunter Gemüse-Reis mit Kichererbsen
Produkte sind betroffen

„Im Rahmen regelmäßiger Qualitätskontrollen wurden erhöhte Werte eines Aflatoxins im Produkt nachgewiesen. Das Produkt wurde bereits aus dem Verkauf genommen,“ sagt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Ein Gesundheitsrisiko kann daher nicht ausgeschlossen werden.

Wo wurden die betroffenen Produkte verkauft?

Die Baby-Gläser wurden laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in unterschiedlichen Einzelhandelsketten in Nordrhein-Westfalen und anderen Bundesländern in Deutschland verkauft. Die betroffenen Gläser wurden aus den Regalen genommen. Wer noch eines zu Hause hat, kann es einfach zurückgeben und erhält sein Geld zurück – auch ohne Kassenbon.

Schlussfolgerung: Ein dringender Rückruf

Der aktuelle Rückruf von Alete und Alnatura Babynahrung unterstreicht die Notwendigkeit, besonders vorsichtig zu sein, wenn es um die Ernährung von Babys geht. Aflatoxine stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar, insbesondere für junge, empfindliche Körper. Eltern sollten die betroffenen Produkte sofort aus dem Verkehr ziehen und sicherstellen, dass sie durch sicherere Alternativen ersetzt werden.

Die betroffenen Unternehmen bieten umfassenden Kundenservice und Rückerstattungsoptionen an, um die Sicherheit und Zufriedenheit ihrer Kunden zu gewährleisten. Eltern und Betreuer sind angehalten, wachsam zu bleiben und sofort Maßnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit ihrer Kinder zu schützen.

Diese besorgniserregende Entwicklung erinnert uns daran, wie wichtig strenge Kontrollen und Transparenz in der Lebensmittelindustrie sind. Durch die rechtzeitige Information und das schnelle Handeln können potenzielle Gefahren minimiert und die Gesundheit der Kleinsten geschützt werden.

Mia Matteo
Mia Matteo
Ich bin Arthur Asa, ein engagierter Experte auf dem Gebiet der Politik, der Weltnachrichten und der lokalen Nachrichten. Mit einem scharfen Auge für Details und einem unstillbaren Durst, die Feinheiten des globalen Geschehens zu verstehen, habe ich Jahre damit verbracht, die Kräfte zu analysieren und zu interpretieren, die unsere Welt formen. Mein Fachwissen erstreckt sich von den geschäftigen Korridoren der lokalen Regierung bis hin zur internationalen Bühne, wo ich Einblicke in politische Dynamiken, gesellschaftliche Trends und das komplexe Zusammenspiel globaler Kräfte gebe. Ganz gleich, ob ich ein politisches Manöver analysiere oder eine aktuelle Nachricht aufdrösel, mein Engagement für Genauigkeit und Nuancierung macht mich zu einer zuverlässigen Quelle für alle, die ein tieferes Verständnis der Welt um sie herum suchen.

Verwandte Beiträge

- Advertisement -