24 C
Berlin
Donnerstag, Juli 25, 2024

Nike-Aktie schwächelt 2024 – Analysten sehen dennoch Kurspotential

Seit Jahresbeginn hat die Nike-Aktie erheblich an Wert verloren. Eine Kombination aus einer schwachen chinesischen Wirtschaft, hoher Inflation in anderen Regionen und dem langen Innovationszyklus des Unternehmens hat dazu geführt, dass die Aktie fast elf Prozent ihres Wertes eingebüßt hat (Stand Schlusskurs 24. Juni 2024).

Die jüngsten Quartalsergebnisse, die am 27. Juni präsentiert werden, dürften Aufschluss darüber geben, wie es weitergeht. Analysten setzen jedoch große Hoffnungen in die zukünftigen Entwicklungen und bevorstehenden Ereignisse, die den Kurs positiv beeinflussen könnten.

Olmpia als positiver Impulsgeber

Die anstehenden Olympischen Spiele, die am 26. Juli beginnen, werden als potenzieller Katalysator für Nike betrachtet. Sie bieten dem Unternehmen die Möglichkeit, durch seine stark repräsentierten Sportler in der Werbung zu glänzen. Insbesondere die US-Breakdance-Mannschaft, die bei den Olympischen Spielen ihr Debüt feiert, könnte für viel mediale Aufmerksamkeit sorgen.

Laut „Barron’s“ sehen mehrere Analysten positiv in die Zukunft von Nike. Maria Lernerman, Portfoliomanagerin bei Harding Loevner, sagt: „Ich sehe es nicht als Frage ob, sondern wann die Leistung sich verbessern wird.“ Auch andere Analysten haben ihren Optimismus nicht verloren.

Zugehörige: Walgreens gibt Gewinnwarnung heraus und schließt Filialen – Aktienkurs stürzt ab

Neue Produkte als Wachstumstreiber

Die Olympischen Spiele fallen auch mit der Veröffentlichung neuer Nike-Produkte zusammen, einschließlich mehrerer neuer Sneaker. Im Frühjahr fand in Paris ein Innovation Summit statt, auf dem neue Produkte vorgestellt wurden, darunter eine neue Version der Nike Air Franchise.

Auch wenn es keine Garantie gibt, dass die neuesten Produkte auf Geschmack der Kunden treffen, sind Analysten trotzdem optimistisch. „Wir haben Nike in dieser Situation in den letzten zehn Jahren zweimal gesehen, und wenn sie sich wirklich auf neue Innovationen konzentrieren, führt das in den folgenden Jahren zu großartigen Ergebnissen“, schrieb Edward Jones Analyst Brian Yarbrough per E-Mail an „Barron’s“.

Lorraine Hutchinson von Bank of America Securities sieht ebenfalls positive Entwicklungen voraus: „Wir erwarten zwar nicht, dass sich die ersten Anzeichen eines Aufschwungs im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2025 in Umsatzwachstum umsetzen werden, aber die Expansion der Innovationspipeline von Nike könnte das Vertrauen in einen Turnaround im zweiten Halbjahr stärken.“ Sie hat ihre Kaufempfehlung für die Nike-Aktie wiederholt.

Schwieriger Wettbewerb und gedrückte Umsätze

Mitbewerber wie Hoka von Deckers und On, unterstützt von Roger Federer, setzen Nike in den USA stark unter Druck. Aber auch Adidas mit den Retro-Modellen „Samba“ und „Gazelle“ stellen eine Herausforderung dar. Nach Marktöffnung fiel die Aktie um über zehn Prozent aufgrund der enttäuschenden Aussichten.

Im Geschäftsjahr 2023/24 stagnierte der Umsatz von Nike bei 51,4 Milliarden Dollar und lag im vierten Quartal leicht unter den Erwartungen der Analysten. Der Nettogewinn im vierten Quartal war zwar um 45 Prozent höher als im Vorjahr, doch die Herausforderungen bleiben groß.

Direktverkauf zeigt Schwächen

Die Strategie, den Direktverkauf übers eigene Online- und Filialnetzwerk zu stärken, schlug im vierten Quartal fehl. Umsätze gingen in diesem Segment um acht Prozent zurück und die Margen standen unter Druck. Angesichts der Schwierigkeiten im Einzelhandel hat Nike – ähnlich wie Adidas – seit dem Frühling wieder verstärkt auf Großhändler gesetzt, was dort zu einem Umsatzanstieg von acht Prozent führte.

CEO John Donahoe bleibt optimistisch: „Wir nehmen unsere kurzfristigen Herausforderungen an, aber wir machen Fortschritte in den Bereichen, die zählen.“ Analysten glauben jedoch, dass es einige Zeit dauern wird, bis Nike die Nachfrage deutlich beleben kann, da Innovationen und neue Produktlinien Zeit brauchen.

Erwartungen an die Olympischen Spiele

Die Olympischen Spiele könnten Nike einen entscheidenden Impuls geben. Analysten sehen die Großereignisse dieses Jahres, darunter auch die Europameisterschaft im Fußball, als entscheidend für Nikes Marktauftritt. Früher hätte Nike nach Olympia stets eine positive Kursentwicklung hingelegt. Auch diesmal erwartet man, dass Nike gut abschneidet.

UBS hat kürzlich seine Einstufung von „Halten“ auf „Kaufen“ hochgestuft und das Kursziel bei 125 Dollar belassen. Analyst Jay Sole prognostiziert eine positive Wende in nicht allzu ferner Zukunft.

Zugehörige: Kuwait Finance House prüft Kauf von Anteilen an der Saudi Investment Bank inmitten steigender Investitionsaktivitäten

FAQs (Häufig gestellte Fragen)

1. Warum fällt die Nike-Aktie seit Anfang 2024?

Mehrere Faktoren tragen dazu bei, darunter eine schwächere wirtschaftliche Lage in China, hohe Inflationsraten in anderen Regionen und ein langer Innovationszyklus, der Konkurrenzunternehmen Vorteile verschafft hat.

2. Wie könnten die Olympischen Spiele Nike positiv beeinflussen?

Die Olympischen Spiele bieten eine Plattform für hohe Medienpräsenz, besonders durch die prominenten Athleten, die Nike repräsentieren. Neue Sportarten wie Breakdance, in denen Nike-Athleten antreten, könnten zusätzliche Aufmerksamkeit generieren.

3. Was erwarten Analysten von den neuen Nike-Produkten?

Analysten sind optimistisch, dass die neuen Produkte, die während der Olympischen Spiele vorgestellt werden, die Marke stärken und die Umsätze ankurbeln könnten, besonders in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2025.

4. Warum hat der Direktverkauf nicht funktioniert?

Nike’s Strategie, den Direktverkauf zu stärken, hat im vierten Quartal nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht. Die Umsätze in diesem Bereich sind gesunken und die Margen standen unter Druck.

5. Wie beeinflusst die Konkurrenz Nike auf dem US-Markt?

Neue Marken wie Hoka von Deckers und On stellen eine erhebliche Konkurrenz dar. Zudem haben Retro-Modelle von Adidas die Marktanteile verschoben, was Nike besonders im USA schwer getroffen hat.

Schlusswort

Trotz des herausfordernden Starts in das Jahr 2024 sehen Analysten umfangreiches Potential für eine Erholung der Nike-Aktie. Die Olympischen Spiele und neue innovative Produkte könnten die Wende bringen und langfristig das Wachstum von Nike wieder ankurbeln.

Ehsaan Batt
Ehsaan Batthttps://enexseo.com
Ich bin Ehsaan Batt, ein erfahrener Autor und Schriftsteller mit Schwerpunkt auf Wirtschaft, Technologie und Finanzen. Meine Leidenschaft ist es, komplexe Themen zu enträtseln und fesselnde Geschichten zu verfassen, die die Leser befähigen und aufklären. Mein Ziel ist es, die Kluft zwischen Experten und Enthusiasten zu überbrücken und komplizierte Themen für alle zugänglich zu machen. Mit meiner Arbeit möchte ich neugierige Menschen inspirieren und einen bleibenden Eindruck bei ihnen hinterlassen.

Verwandte Beiträge

- Advertisement -