23.4 C
Berlin
Montag, Juli 15, 2024

AMD Zen 4: Instruction Based Sampling und Linux 6.0-Integration

In den letzten Monaten hat AMD wesentliche Erweiterungen für das Instruction Based Sampling (IBS) für die nächste Serie von Zen 4-Prozessoren veröffentlicht. Michael Larabel von Phoronix berichtete jüngst über diese Entwicklungen. Nun, da der Linux 5.19-Kernel fertig ist, richtet AMD den Fokus auf die Wartung und Weiterentwicklung des Linux 6.0-Kernels.

AMD Zen 4 und Instruction Based Sampling im Linux 6.0-Kernel

Mit der bevorstehenden Veröffentlichung der Zen 4-Architektur bereitet AMD Updates für Performance-Tools vor, die mit Linux 6.0 kommen werden. Diese Änderungen sollen sicherstellen, dass die Leistungswerkzeuge bereit sind, wenn die neuen CPUs eingeführt werden.

Performance-Tool-Updates und DataSrc-Erweiterungen

Am vergangenen Donnerstag platzierte AMD die Updates für Performance-Tools im Merge-Fenster für Linux 6.0. Michael Larabel hob besonders die Änderungen im anweisungsbasierten Sampling hervor sowie die Funktionserweiterungen der DataSrc-Erweiterungen, die in der letzten Anfrage enthalten waren:

Mit den DataSrc-Erweiterungen können die Quellen von Daten dekodiert werden:

  • Lokales L3 oder andere L1/L2 in CCX.
  • Ein Cache von Peers in einem nahe gelegenen CCX.
  • Vom DRAM zurückgegebene Daten.
  • Ein Peer-Cache in einem Remote-CCX.
  • DRAM-Adressabbildung mit gesetztem „lange Latenz“-Bit.
  • Daten von MMIO/Config/PCI/APIC.
  • Erweiterungsspeicher (S-Link, GenZ usw. – identifiziert durch CS-Ziel und/oder Adresszuordnung nach Wahl von DF).
  • Speicher von Peer-Agenten.

Perf-Tools und Kernel-Optimierungen

Arnaldo Carvalho de Melo, ein Ingenieur, der am AMD-Kernel arbeitet, hat eine Anfrage bei Linus Torvalds eingereicht, um die neuen Perf-Tools in Linux 6.0 zu integrieren. Zu den erwähnenswerten Updates gehören:

  • Perf Lock Contention Sub-Tool: Ein neues Werkzeug zur Analyse von Lock-Inhalten.
  • Perf-Job-Tool: Unterstützung für Hardware-Tracing mit PT auf Gast-VMs.
  • JSON-Dateien für Intel Meteor Lake Par-Events.
  • Viele Verbesserungen für Hybridsysteme und andere zusätzliche Updates.
  • Perf Work Tool: Ermöglicht das Zeichnen von Kernel-Arbeitszeiteigenschaften.

Diese Neuerungen sind Teil der kontinuierlichen Bemühungen von AMD und Intel, die Leistungsfähigkeit und Effizienz ihrer Prozessoren unter Linux zu maximieren.

Release-Zeitplan und Marktverfügbarkeit

AMD und Intel haben intensiv daran gearbeitet, Linux 5.19 vor seiner Veröffentlichung zu optimieren und bereiten sich nun auf die Freigabe von Linux 6.0 (ehemals Linux 5.20) vor. Es gibt Gerüchte, dass die AMD Zen 4-Prozessoren am 15. September 2022 auf den Markt kommen werden, was mit der Ankündigung neuer Motherboards von MSI zusammenfallen würde.

Die Open-Source-Engineering-Abteilung von AMD ist nach wie vor mit Last-Minute-Optimierungen für den Audiotreiber des Unternehmens sowie den Vorbereitungen für das Instruction Based Sampling (IBS) beschäftigt.

Zukünftige Entwicklungen und Erwartungen

Die Integration von AMDs Zen 4-Architektur und die Verbesserungen im Linux 6.0-Kernel spiegeln die fortwährenden Anstrengungen wider, die Lücke zwischen Hard- und Software zu schließen. Diese Entwicklungen sind entscheidend, um die Leistung der neuen CPUs voll auszuschöpfen und gleichzeitig die Effizienz und Stabilität des Systems zu gewährleisten.

Für Technologie-Enthusiasten und Entwickler bedeutet dies, dass sie sich auf eine verbesserte Unterstützung und Leistung freuen können, sobald die neuen Prozessoren und der Linux 6.0-Kernel veröffentlicht werden. Die fortlaufende Zusammenarbeit zwischen hardware- und softwareseitigen Entwicklern ist somit ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der kommenden Technologien.

Häufig gestellte Fragen

1. Was ist Instruction Based Sampling (IBS)?

Instruction Based Sampling (IBS) ist eine Technologie, die es ermöglicht, detaillierte Informationen über die Ausführung von Instruktionen in einem Prozessor zu sammeln, um die Leistung und Effizienz zu optimieren.

2. Wann wird der AMD Zen 4-Prozessor veröffentlicht?

Es wird gemunkelt, dass die AMD Zen 4-Prozessoren am 15. September 2022 auf den Markt kommen werden.

3. Welche neuen Funktionen bringt Linux 6.0 für AMD Zen 4 mit?

Mit Linux 6.0 werden neue Perf-Tools, DataSrc-Erweiterungen und Optimierungen speziell für die AMD Zen 4-Architektur integriert.

4. Wie wirkt sich das DataSrc-Feature auf die Leistung aus?

Das DataSrc-Feature ermöglicht eine genauere Analyse der Datenquellen im Prozessor, was zu einer besseren Optimierung und somit zu einer verbesserten Leistung führen kann.

5. Wer arbeitet an den Kernel-Updates für AMD?

Ein Team von Ingenieuren, darunter Arnaldo Carvalho de Melo, arbeitet an den Kernel-Updates für AMD.

6. Welche Rolle spielt Michael Larabel von Phoronix in der Berichterstattung?

Michael Larabel von Phoronix berichtet regelmäßig über die neuesten Entwicklungen im Bereich Linux und Hardware, einschließlich der Integration von neuen Technologien wie AMDs IBS in den Linux-Kernel.

Lucy Milton
Lucy Miltonhttps://dutchbullion.de/
Ich bin Lucy Milton, ein Technik-, Spiele- und Auto-Enthusiast, der seine Expertise zu Dutchbullion.de beisteuert. Mit einem Hintergrund in KI navigiere ich durch die sich ständig weiterentwickelnde Tech-Landschaft. Bei Dutchbullion.de entschlüssle ich komplexe Themen, von KI-Fragen bis hin zu den neuesten Entwicklungen im Gaming-Bereich. Mein Wissen erstreckt sich auch auf transformative Automobiltechnologien wie Elektrofahrzeuge und autonomes Fahren. Als Vordenker setze ich mich dafür ein, diese Themen zugänglich zu machen und den Lesern eine verlässliche Quelle zu bieten, um an vorderster Front der Technologie informiert zu bleiben.

Verwandte Beiträge

- Advertisement -