-0.3 C
München

Sydney Sweeney wird in dem Remake, das sie auch produzieren wird, als „Barbarella“ auftreten

Dieser Sci-Fi-Favorit von Roger Vadim aus dem Jahr 1968 mit Jane Fonda als titelgebender Weltraumforscherin hat schon früher Remakes erlebt.

(L bis R): Sydney Sweeney bei der HBO Emmys 2022 Party;  und Jane Fonda als Titel "Barbarelle"

(L bis R): Sydney Sweeney bei der HBO Emmys 2022 Party; und Jane Fonda als titelgebende “Barbarella”

Getty Images/Everett Collection

Gerüchte über ein „Barbarella“-Remake schwirren seit Jahren durch die Studios, aber es scheint, als hätte Sony Pictures endlich eine Schauspielerin gefunden, die sich der Herausforderung stellen kann, Jane Fondas glänzende Weltraumstiefel zu füllen. Am Dienstag berichtete Deadline, dass die zweimal für den Emmy nominierte Sydney Sweeney, unter anderem bekannt für HBOs „The White Lotus“ und „Euphoria“, die Hauptrolle spielen und eine Neuinterpretation von Roger Vadims Weltraumabenteuer von 1968 produzieren wird.

Die Nachricht folgt auf Ankündigungen, die Sweeneys Beteiligung an zwei weiteren Sony-Filmen bestätigen. Sie wird neben Dakota Johnson in „Madame Web“ eine unbekannte Rolle spielen und sowohl Star als auch Executive produzieren eine Adaption von Madison Lawsons Thriller „The Registration“.

Wie beim ursprünglichen Sci-Fi-Film hätte das erste Remake von „Barbarella“ die Comicbuchreihe von Jean-Claude Forest adaptiert, die Anfang 1962 als Serie für das französische V Magazine veröffentlicht wurde, bevor sie veröffentlicht wurde in Buchform im Jahr 1964. Obwohl Vadim kein sofortiger Kritiker- oder Kassenerfolg war, hat Vadims Leinwanddreh in den Jahrzehnten seit seinem Kinostart eine Kult-Anhängerschaft erlangt.

Der Film folgt der namensgebenden Barbarella – einer intergalaktischen Entdeckerin des 41. Jahrhunderts und Repräsentantin einer vereinten Erde (ha!) – wie sie den bösen Wissenschaftler Durand Durand und die gefährliche Lasertechnologie aufspürt, die die menschliche Intelligenz in ihm vermutet. Während ihrer Reise begegnet Barbarella einer Vielzahl seltsamer Wesen, die ihre Unschuld und ihren reinen Blick auf die Galaxie in Frage stellen.

Der kampflustige Film erforscht Themen der sexuellen Befreiung und, obwohl sein Erfolg in diesem Bereich fraglich ist, bleibt er bemerkenswert für einen einzigartigen visuellen Stil, höchst einfallsreiche Charaktere und Einstellungen und eine produktive, zeitgemäße Wertschätzung für die gute alte Lynda. Das Publikum der Kombination aus Carter-Bodysuit und -Stiefeln sah in den 70er-Jahren eine Menge davon, die den Rest des Films merkwürdig langsam anschaubar machte.

Unter den vielen Remakes, die sich im Laufe der Jahre verbreitet haben, sollte Rose McGowan zuvor „Barbarella“ in einem Projekt spielen, das sie mit ihrem damaligen Verlobten Robert Rodriguez entwickelte.

Registrieren: Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Film- und Fernsehnachrichten! Melden Sie sich hier für unseren E-Mail-Newsletter an.


Previously published on biographymask.com

Latest article

%d Bloggern gefällt das: