1.5 C
München

Schutz gegen Rezession 2022: Nur 6% kaufen Kryptowährungen

Die Beliebtheit von Kryptowährungen bei deutschen Anlegern ist im Sinken begriffen. Laut der Bankrate-Umfrage vom 2022 fühlen sich nur etwa 6% der Anleger wohl dabei, in Kryptowährungen zu investieren.

Das ist ein Rückgang von 35% im Jahr 2021. Dabei wären Kryptowährungen eine Möglichkeit, sich gegen sinkende Aktienkurse abzusichern, da sie in der Regel nicht mit dem Aktienmarkt zusammenhängen. Die meisten Menschen haben jedoch Angst vor dem Unbekannten und denken, sie könnten mit einer Investition in Kryptowährungen schnell ihr Geld verlieren.

Die meisten Anleger reagierten unterschiedlich auf die Rezession. So zogen 20% der Anleger ihr Vermögen aus dem Aktienmarkt ab. Weitere 12% entschieden sich für Gold,
während 42% keine Notwendigkeit sahen, sich gegen die Rezession abzusichern.  

Sind Kryptowährungen eine Investition mit Zukunft?

In den letzten 10 Jahren hat sich um Bitcoin ein kollektiver Wahnsinn entwickelt. Es ist schwer vorherzusagen, ob diese Kryptowährung zur globalen Reservewährung oder zu einem Wertaufbewahrungsmittel werden wird, das so breit akzeptiert wird wie Gold.

Der Nervenkitzel von Reichtum oder Ruin lässt einige Anleger misstrauisch werden, aber andere wollen die Chance auf massive Gewinne durch Investitionen in Bitcoin nutzen. Bitcoin ist zweifellos eine revolutionäre Technologie, die seit dem Jahr 2012 extrem an Wert gewonnen hat.

Bitcoin wurde in El Salvador im Jahr 2021 und in der Zentralafrikanischen Republik im Jahr 2022 gesetzliches Zahlungsmittel. Nun könnten andere Länder versuchen, diesen Schritt zu kopieren, um Innovationen anzuziehen und die Wirtschaft anzukurbeln.

Andere Länder wiederum könnten den Bitcoin ganz verbieten, um ihre Fiat-Währung zu schützen oder den Weg für eine digitale Zentralbankwährung freizumachen. Bitcoin ist in den Mittelpunkt des globalen geopolitischen Klimas gerückt, und es sieht so aus, als könnte 2022 das Jahr der massiven Einführung werden. Dies hat Investoren dazu veranlasst, sich zu fragen, ob Bitcoin nicht doch eine gute Investition ist.

Die Verwendung von und die Investition in Kryptowährungen bietet tatsächlich viele Vorteile. Hier sind die 8 wichtigsten Vorteile, die Sie berücksichtigen sollten.

  • Hohe Transaktionsgeschwindigkeit
  • Niedrige Transaktionskosten
  • Leichte Zugänglichkeit
  • Hohe Sicherheit
  • Besserer Datenschutz
  • Transparenz
  • Diversifizierung
  • Schutz vor Inflation

Deutschland ist die 4. größte Volkswirtschaft der Welt und hat deshalb viel Potenzial, wenn es um Kryptowährungen geht. Die Postbank führte 2018 eine Umfrage durch, in der 29% der Bürger in Deutschland in digitalen Währungen eine interessante Geldanlage sehen.

Bei den unter 35-Jährigen ist es sogar jeder Zweite und das trotz der starken Kursschwanken von Kryptowährungen. Durch die hohe Volatilität sind Kryptowährungen nicht geeignet, um kurzfristig stabile Renditen einzufahren, was so manchen Investor wiederum abschreckt.

Investieren in Krypto ist einfacher als man denkt

Investitionen in Kryptowährungen sind risikoreich und einfacher als man denkt, können aber eine gute Anlage sein, wenn man sie richtig und als Teil eines diversifizierten Portfolios tätigt.

Kryptowährungen sind eine gute Investition, wenn Sie direkt von der Nachfrage nach digitalen Währungen profitieren möchten. Eine sicherere, aber potenziell weniger lukrative Alternative ist der Kauf von Aktien von Unternehmen, die in Kryptowährungen engagiert sind.

Einfach ausgedrückt: Sie brauchen einen Ort, an dem Sie sie kaufen, und einen Ort, an dem Sie sie aufbewahren. Der beliebteste Ort für den Kauf von Kryptowährungen sind Kryptowährungsbörsen. Die Menschen können sehr leicht in Kryptowährungen investieren. Sie können das durch Broker, Börsen, DeFi, dezentrale Börsen oder Handelsroboter (Trading-Bots) machen.

Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Börsen, wobei Coinbase und Bitfinex die beliebtesten sind. Bei diesen Börsen können Sie Währungen wie Bitcoin und Ethereum mit verschiedenen Zahlungsmethoden wie z.B. einer Kredit- oder Debitkarte kaufen. Bei den meisten beliebten Währungen, einschließlich Bitcoin, können Sie Bruchteile eines Coins kaufen, sodass Sie nicht Tausende von Euro investieren müssen, um beim Krypto-Boom mitzumachen.

Trading-Bots für automatischen Krypto-Handel nutzen

Eine weitere Option sind Handelsroboter, die durch automatischen Handel rund um die Uhr eine Zeitersparnis bringen. Da Bitcoin-Roboter heute leicht zugänglich sind, ziehen immer mehr Investoren diese dem traditionellen Handel vor. Außerdem sind diese Bots entweder kostenlos oder zu einem fairen Preis erhältlich. Es stehen viele Roboter zur Auswahl, wobei Bit Index AI zu den beliebtesten Trading-Bots gehört. Er ist kostenlos und erzielt laut eigener Aussage eine Gewinnquote von 85%.

Handelsbots neigen dazu, in Zeiten erheblicher Marktvolatilität meistens besser abzuschneiden als Menschen – unabhängig davon, in welche Richtung sich die Preise von Vermögenswerten bewegen.

Der Grund dafür ist, dass sie sich auf Handelstaktiken verlassen, die darauf ausgelegt sind, Geld zu verdienen, selbst wenn der Markt sich in einem Abschwung befindet. Sie lassen sich außerdem nicht von Emotionen leiten.

Darüber hinaus sind die erfolgreichsten Bitcoin-Bots der Welt für ihre blitzschnelle Recherche und Ausführung bekannt. Aus diesem Grund können sie eine große Anzahl von Geschäften Tag und Nacht durchführen und so alle sich bietenden Handelschancen nutzen.

Weitere Möglichkeiten in Kryptowährungen zu investieren

Eine weitere Option, die sich immer mehr durchsetzt, sind Bitcoin-Automaten (ATMs). An ihnen können Sie Bitcoin kaufen und an Ihr Wallet senden.

Sie können auch in Unternehmen investieren, die sich teilweise oder ganz auf Kryptowährungen konzentrieren. Zu Ihren Optionen gehören Unternehmen, die Kryptowährungen schürfen, Hersteller von Mining-Hardware, Unternehmen wie Robinhood Markets Inc. (HOOD) und PayPal Holdings Inc. (PYPL), die Kryptowährungen unterstützen, und viele andere, die in unterschiedlichem Maße in Kryptowährungen investieren. Sie können auch in Unternehmen wie MicroStrategy Inc. (MSTR) investieren, die große Mengen an Kryptowährungen in ihren Bilanzen halten.

Wenn Sie nicht zwischen einzelnen Kryptowährungsunternehmen wählen möchten, können Sie stattdessen in einen auf Kryptowährungen spezialisierten Fonds investieren. Sie haben die Wahl zwischen börsengehandelten Fonds (ETFs), wie Indexfonds und Futures-Fonds, und einer Reihe von Kryptowährungs-Investmentfonds.

Fazit: Wie können Kryptowährungen der Wirtschaft helfen?

Für den Austausch von Kryptowährungen ist kein Mittelsmann erforderlich. Dies führt zu einer höheren Geschwindigkeit der Transaktionen. Da es keine Mittelsmänner gibt, sind die Transaktionskosten niedriger.

Geringere Transaktionskosten bedeuten Effizienz beim Austausch und einen Anstieg des Transaktionsvolumens. Es besteht weniger Bedarf an einer physischen Struktur, zu der die Menschen kommen und Transaktionen durchführen.

Die Fixkosten sind niedriger, da keine Löhne, Mietkosten oder Versorgungsrechnungen anfallen. Es gibt sogar Händler, die keine Mindesteinlage verlangen.

Außerdem gibt es keine geografischen Barrieren für Kryptowährungen. Es gibt also keine zentrale Stelle, welche die Transaktionen überwacht. Dies erleichtert den einfachen und schnellen Handel für Unternehmen weltweit.

Ein Peer-to-Peer-Netzwerk unterstützt das Blockchain-System von Kryptowährungen. Daher sind die Transaktionen dezentralisiert, anders als im traditionellen Finanzsystem. Die Nutzer von Kryptowährungen sind der Meinung, dass sie die vollständige Kontrolle über ihr Geld haben sollten und nicht ein Bankier. Außerdem nehmen multinationale Unternehmen in der Regel Kredite sowohl in inländischen als auch in ausländischen Währungen auf. Die Hinzufügung der Option von Kryptowährungen kann das Risiko diversifizieren. So können Kryptowährungen Zugang zu einem diversifizierten Kreditportfolio bieten.

Latest article

%d Bloggern gefällt das: