3.5 C
München
Donnerstag, Februar 2, 2023

Der jüngste nordkoreanische Raketentest endet mit einem Misserfolg, sagen südkoreanische Beamte

[ad_1]

Ein nordkoreanischer Raketenstart am Mittwoch endete mit einem Misserfolg, sagten südkoreanische Beamte – aber der Rückschlag bedeutet nicht, dass der Norden damit fertig ist, seine militärischen Muskeln spielen zu lassen.

Die Rakete, die am Mittwoch gegen 9:30 Uhr aus dem Gebiet von Pjöngjang abgefeuert wurde, war die 10und des Jahres bisher, und es gibt internationale Spekulationen, dass der Norden den Abschuss seiner größten Langstreckenrakete vorbereitet.

Es wird angenommen, dass die Hwasong-17 in der Lage ist, über 9.300 Meilen weit zu fliegen – weit genug, dass sie überall auf den kontinentalen Vereinigten Staaten zuschlagen könnte, wenn sie aus dem Norden abgefeuert wird. Die 82-Fuß-Waffe muss noch getestet werden.

Unter Diktator Kim Jong Un versucht der Norden, sich als Atommacht zu etablieren, mit einem modernisierten Arsenal, das ihn zu einer globalen Bedrohung machen könnte.

Die Atomgespräche zwischen dem Land und den Vereinigten Staaten sind 2019 wegen der Sanktionen gegen den Norden weitgehend ins Stocken geraten, und Kims Aufstockung der Waffen- und Spionagetechnologie des Landes wird als Entscheidung angesehen, Rivalen, einschließlich der Vereinigten Staaten, Zugeständnisse aufzuerlegen.

Unter Kim Jong Un will sich Nordkorea als Atommacht mit einem modernisierten Arsenal als globale Bedrohung sehen.
Unter Kim Jong Un will sich Nordkorea als Atommacht mit einem modernisierten Arsenal als globale Bedrohung sehen.
PA

In einer Erklärung der Joint Chiefs of Staff Südkoreas ist unklar, was beim Start am Mittwoch passiert ist.

Der Norden testete zwei Interkontinentalraketen bei den jüngsten Starts im Februar und März, aber sie wurden nur auf mittlere Entfernungen abgefeuert, berichtete Associated Press unter Berufung auf Experten. Es gibt Spekulationen, dass der Norden kurz davor steht, eine der Interkontinentalraketen in einem Full-Range-Test zu starten.

Die Rakete wurde gegen 9:30 Uhr aus der Region Pjöngjang abgefeuert, während sich die Menschen Archivaufnahmen des Raketenstarts in Südkorea am 16. März 2022 ansehen.
Die Rakete wurde gegen 9:30 Uhr aus der Region Pjöngjang abgefeuert, während sich die Menschen Archivaufnahmen des Raketenstarts in Südkorea am 16. März 2022 ansehen.
PA

Kim drängt auch darauf, dass das Land seinen ersten Spionagesatelliten in die Umlaufbahn bringt.

Die Biden-Regierung hat erklärt, sie sei offen für ein Treffen mit Kim, aber der Norden hat die Bemühungen der USA um Kontaktaufnahme ignoriert.

Es ist unklar, warum Kim nicht auf die Kontaktaufnahme reagierte.

Mit Pfostendrähten

[ad_2]

Source

- Advertisement -
- Advertisement -

neueste Artikel